Warum kann ich nicht loslassen?

Wer hochsensibel ist, kennt diesen Schmerz, diese unerträgliche Sehnsucht, die immer wiederkehrenden Bilder im Kopf, schlaflose Nächte, nicht enden wollendes Gedankenkreisen um Warum, Wieso, Weshalb. Wir sind oftmals so voller Schmerz, dass wir uns die Frage stellen – Warum ist das so heftig, warum leide ich so sehr und warum kann ich nicht endlich damit abschließen und frei sein?

Es fühlt sich an, als würde man sterben. In der Tat stirbt hier auch etwas in dir, und das erklärt auch die Intensität deines Leidens. Ich selbst habe mich lange gefragt, wieso ich ausgerechnet von einer kurzweiligen, absolut unerfüllenden und hochtoxischen Verbindung so lange nicht den innerlichen Absprung schaffte, wieso ich mit einem Menschen, der partnerschaftlich gesehen die Luft zum Atmen nicht Wert war, so lange nicht endgültig abschließen konnte.   

Zunächst einmal möchte ich etwas ausholen um den wahren Grund zu betrachten, weshalb du so leiden musst.

Meist sind all unsere Beziehungen von heutzutage von unserem Ego gesteuert (siehe auch Tauschgeschäft Beziehung). Unsere Bedingungen, wie eine (Liebes-)Beziehung zu laufen hat werden meist durch unser Ego definiert. Das alles geschieht meist völlig unbewusst und ist nicht schlecht zu werten oder gar zu verurteilen. Wahre Liebesbeziehungen, die auf Präsenz, auf Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sich selbst aber auch dem Partner gegenüber beruhen, kennen wir schlichtweg nicht. Mit anderen Worten: Unser Ego bildet sich schon früh und verschafft dir deine (erdachte) Identität. Beispielsweise hast du aus kindlichen Erfahrungen gelernt, für Liebe Leistung bringen zu müssen, möglichst verständnisvoll, anpassungsfähig, liebevoll, fürsorglich, spontan usw. sein zu müssen, damit du es „wert“ bist auch geliebt zu werden. Von diesen Muster wissen wir oftmals zwar, jedoch ziehen wir uns im Leben immer genau das an, was dies, also unser Ego Muster spiegelt.

So ist es oft der Fall, dass wenn wir sehr anpassungsfähig sind und Angst haben, Fehler zu begehen, uns genau diese „Fehler“ passieren. Wenn dein Ego lernt, durch Leistungen oder Eigenschaften (besonders einfühlsam, besonders attraktiv, besonders intelligent, besonders gut im Bett…) überzeugen zu können, oder vielmehr „besonders“ auf dein Gegenüber zu wirken, wirst du dir mit großer Wahrscheinlichkeit jemanden in dein Leben ziehen, der dir das spiegelt. So bist du zunächst das Beste was passieren konnte und dann bist du wieder Geschichte. Grandiosität versus Minderwertigkeit. Inhalte deines Egos, die durch dein Gegenüber gespiegelt werden.

Ich bitte dich daher mal eines: Frage dich immer, was hat das Ganze mit mir zu tun? Nichts beinhaltet eine größere Chance, dich selbst bewusst wahrzunehmen und deine eigenen Dinge zu betrachten, wie Beziehungen. Ist dein Gegenüber gleichgültig dir gegenüber, frage dich inwieweit du dir selbst gegenüber gleichgültig bist. Ist dein Partner unverbindlich und hält dich an der langen Leine, frage dich inwieweit du denn zu dir stehst.

Spiegelung

Unser Ego denkt, all diese Inhalte könnten durch den Anderen geheilt werden. Doch das ist der Trugschluss, der uns im Endeffekt auch so massiv leiden lässt. Jede Beziehung – egal ob toxisch oder nicht – dient der Spiegelung deiner Inhalte und bringt sie automatisch an das Tageslicht.

Genau hier komme ich zu dem Punkt des Etwas, was in dir stirbt. Es ist ein Teil deines Egos, das an die Oberfläche befördert wird und stirbt. Mit anderen Worten: Es wird das sichtbar gemacht, was du für deine Zukunft und für eine wirklich schöne Beziehung nicht mehr brauchen kannst. Dein Ego wird in seinen Denkkonventionen nicht mehr befriedigt, es wird nicht bestätigt, wir erleiden einen gefühlten Kontrollverlust (daher auch dieses Gedankenkreisen um Warum, Weshalb, Wieso). Dein Ego möchte immer die Kontrolle behalten, schließlich ist es nicht dafür da, dich glücklich zu machen, sondern möchte dich schützen und überleben lassen. Dieser tiefsitzende Schmerz, den wir dann nach einer Trennung verspüren ist also nichts anderes als ein schreiendes Ego, das die Kontrolle zurück möchte und seinen Tod fürchtet. Die vehementen Gedanken die du hast, die so Schmerz in dir erzeugen, stammen von nirgendwo anders her als von deinem Ego, das um sein Überleben kämpft. Es weiß, dass deine bewusste Wahrnehmung dieses Terrors in dir, seinen Untergang zur Folge hat.

Fühl das bewusst und mach dir klar, dass es dein Ego ist das dir diese Schmerzen verursacht, nicht der Mann oder die Frau, die dir fehlt, oder das was dir angetan wurde.

Lass das was du für deine Zukunft nicht mehr brauchst endgültig sterben gehen indem du es ansiehst und aushältst. Ich weiß, dass es furchtbar ist durch diese Hölle der Schmerzen hindurchzugehen. Aber der einzige Weg aus der Hölle führt nur durch sie hindurch. Die Gewissheit, dass es lediglich dein Ego ist, das nach Befriedigung durch den Anderen förmlich schreit, das wieder HABEN will und sich bestätigt fühlen will, wird deinen Schmerz relativieren.

Hinter jeder Beziehung steckt eine Heilung deines Selbst, je mehr dein Ego schreit, je größer der Schmerz dabei sein wird, desto mehr wirst du davon haben. Es hört alles von selbst auf und durch dein Bewusstsein für die Dinge wirst du von allem befreit, die einem glücklichen Leben und vor allem einer gesunden und wirklich schönen Beziehung entgegenstehen.