No Contact?

Ich selbst habe mich jahrelang damit rumgequält, den Kontakt endgültig einzustellen und mich immer dabei gefragt, weshalb es mir so unfassbar schwerfällt. Klar, wo man nur hinschaut – überall wird gebetsmühlenartig davon gepredigt, sofort den Kontakt zu der Person einzustellen. Natürlich muss man eines bedenken: Eine Trennung aus einer toxischen Beziehung funktioniert nicht anders wie ein Drogenentzug. Unser Ego süchtelt nach den Ups and Downs, getragen von der Illusion Vergangenheit und Zukunft. Bedeutet konkret: Es fällt uns unglaublich schwer den jetzigen Moment so anzunehmen wie er ist.

Außen ist nichts los – der Mann oder die Frau ist weg.

Du bist zwangsläufig auf dich selbst zurückgeworfen worden. Das tut erst mal wahnsinnig weh und vor allem macht es Angst. Das ist in Wahrheit die Angst deines Egos, das dich davon abhalten will du selbst zu sein. Darum schreit es nach dieser Person, den Erinnerungen und will ALLES TUN damit diese Verbindung wiederhergestellt wird. So und nicht anders sichert sich dein Ego seine Existenz. Der erste Schritt raus aus dieser Sehnsuchtshölle bedeutet also: Werde dir bewusst darüber, dass du dich nicht nach dieser vermeintlichen Liebe sehnst. Alles was mit Schmerz zu tun hat, hat nichts mit Liebe zu tun. Du sehnst dich nicht nach dieser Person, sondern dein unbewusster Teil in dir schreit verzweifelt nach dem Wiedererleben dieser Beziehung – danach, noch ein letztes Mal die Chance zu bekommen, es endlich „richtig“ machen zu können, nach der Bestätigung doch gut genug und besonders zu sein.

Dein Ego ist extrem verletzt, es wurde in seiner Existenz quasi teilweise vernichtet durch all die vergeblichen Dinge die du während dieser Beziehung getan oder unterlassen hast. Das Ende solch einer Beziehung bringt Schuldgefühle maximal an die Oberfläche. Wenn du dir also bewusst darüber wirst, welcher Teil in dir zurück zu diesem Mann oder dieser Frau möchte, ist das der Anfang vom Ende. Die Frage, ob du weiter Kontakt aufrechterhalten möchtest stellt sich dir automatisch nicht mehr, wenn du dir bewusst darüber wirst, welcher Teil in dir weiterhin an dieser Beziehung festhält.

Sofort löschen?

Entgegen der weitverbreiteten Meinung: „Sofort Kontaktabbruch! Weg von der Droge! Blockieren, Löschen – Weg aus deinem Leben!…“ vertrete ich, aus eigener Erfahrung eine andere Meinung: Es ist zweitrangig ob du den Kontakt sofort abbrechen kannst oder ob du noch ein paar Schleifen drehen musst. Du hast das alles selbst nicht gemacht. Das Leben gibt dir all das was du brauchst um rauszukommen zum richtigen Zeitpunkt. Wir gehen alle viel zu streng mit uns selbst um, fordern von uns etwas das im Moment unmöglich erscheint. Warum behandeln wir uns nicht einmal mit etwas Sanftheit und Verständnis? Die Antwort kommt von selbst und auch werden wir an den Punkt kommen wo wir BEWUSST sagen können: Ich mag nicht mehr. Alles zuvor ist nur der verzweifelte Versuch Kontrolle zu erlangen und Grenzen zu setzen, Grenzen die wir aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal selbst in uns bewusst spüren. Daher zwingen wir uns unter verzweifelter Suche nach unserem Selbstwert meist zu einer Handlung. Es ist egal was du tust – tu es bewusst!

Nimm den Druck raus, dass du irgendwas sofort tun musst!

Sieh lieber den Terror in dir, der dir vorgibt was du eigentlich tun solltest, es aber nicht kannst. Beobachte dabei deine Gedanken und die Angst in dir. Das ist viel wertvoller und bringt dich viel weiter als zwanghaft zu handeln ohne dabei hinzusehen was wirklich in dir vorgeht. Wenn du den Kontakt unterbinden kannst und willst, ist es gut. Wenn das jetzt noch nicht geht, ist es auch okay.

Es ist nicht entscheidend inwieweit du im Außen handelst. Entscheidend ist, dass du es bewusst tust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.