Selbstwert

Ich bin gut, wenn…

Wir sind nicht unnormal oder haben etwas falsch gemacht. Grenzen zieht unser Körper, um die Aufmerksamkeit nach innen zu lenken. Dies ist ein ganz natürlicher und völlig gesunder Mechanismus unseres Körpers, der letztendlich nur auf etwas aufmerksam machen möchte. Hinschauen statt wegsehen. Bewusstwerden statt unbewusst weitermachen. Es geht in erster Linie darum, sich sich selbst zu widmen statt vor sich selbst zu fliehen. Was bedeutet das? … WeiterlesenIch bin gut, wenn…

Enttäuschung

Enttäuschungen

Enttäuschungen entstehen, wenn Erwartungen nicht eintreten. Diese Erwartungen sind uns oft nicht bewusst oder wir halten sie mehr für selbstverständlich. Wenn ich respektvoll mit meinen Kollegen umgehe, erwarte ich selbiges von den Kollegen. Wenn ich für meine Freunde immer ein offenes Ohr habe, erwarte ich, dass diese genauso für mich da sind. Auch wenn es uns nicht bewusst ist, unser Verhalten unterliegt einer Bedingung. Das ist nichts schlechtes oder falsches, vielmehr sind es unbewusste Schlussfolgerungen, die aus unserer Kindheit stammen … WeiterlesenEnttäuschungen

Lebensskript

Unser unbewusstes Lebensskript

Da ein Kind immer abhängig von Zuwendung und Aufmerksamkeit ist, lernt das Kind also schnell diese „Wenn, dann“ Bedingung zu verinnerlichen. Es lernt, wenn ich so und so bin, dann bin ich ok:

Wenn ich Mama helfe, ist sie nicht mehr traurig = Wenn ich helfe, bin ich ok = Deswegen ist es wichtig, anderen Menschen zu helfen.
Wenn ich gute Noten schreibe, ist Papa stolz auf mich = Wenn ich klug bin, bin ich ok = Deswegen ist es wichtig, im Leben erfolgreich zu sein. … WeiterlesenUnser unbewusstes Lebensskript

Schuldgefühle

Die Macht der Schuld- und Schamgefühle

Der wohl größte Treiber im Leben eines hochsensiblen Menschen und die Hauptursache für Ängste, die uns von unserem immensen persönlichen Potenzial abhalten, sind Schuld- und Schamgefühle. Sie finden ihren Entstehungsursprung bereits in der frühen Kindheit, dort wo wir unschuldig waren und gezwungenermaßen beginnen mussten, um unsere Daseinsberechtigung zu kämpfen. … WeiterlesenDie Macht der Schuld- und Schamgefühle

Träumen und Wünschen

So lange wir mit unserem Ego und unserem Verstand identifiziert sind, schaffen wir uns unser Außen so wie wir es eigentlich zu vermeiden versuchen. Woran liegt das? Unsere Aufmerksamkeit fällt permanent nur auf die unglücklichen Dinge die uns widerfahren, auf das Schicksal das uns wieder einholte, auf die schmerzhafte Situation, in der wir nun wieder verharren müssen. Wir erschaffen uns selbst diese Situationen und sind uns darüber nicht bewusst. Stattdessen fragen wir uns verzweifelt, warum uns immer dasselbe widerfährt, warum wir wieder so etwas Schmerzliches erfahren müssen, ja sogar warum es bei den anderen immer „läuft“, nur wir eben nicht vom Glück gesegnet sind. … WeiterlesenTräumen und Wünschen

Aufgabe Hingabe

Ich weiß das doch alles…

Es gibt bei Weitem einen gewaltigen Unterschied von Wissen und Bewusstsein. Wir versuchen alles mit dem Verstand zu begreifen, analysieren unsere Vergangenheit bis ins kleinste Detail – um uns besser verstehen zu wollen. So weit so gut, dagegen ist nichts auszusetzen, nur wird die Ausarbeitung der eigenen Biographie mithilfe des Verstandes nicht jene erlernten Denkkonventionen lösen, die für Schmerz und Ängste verantwortlich sind. Wir sind so mit unserem Verstand identifiziert, dass wir auch mit dem Verstand lösen wollen. So gehen wir der Illusion nach, wir müssten an uns arbeiten. Dieses Arbeiten bedeutet in den meisten Fällen jedoch nur, noch tiefer im Denken verankert zu sein. … WeiterlesenIch weiß das doch alles…

Annehmen und Loslassen

Aufgabe oder Hingabe?

Viele Menschen verbinden das Wort Hingabe mit einer Art Akzeptanz, die unterschwellig meist noch mit inneren Widerständen versetzt ist. Hingabe hat nichts damit zu tun, sämtliche Handlungen zu unterlassen und sich lethargisch und depressiv den Gegebenheiten anzunehmen. Hingabe hat auch nichts damit zu tun, alles über sich ergehen lassen zu müssen. Im Gegenteil. Hingabe ist nichts mehr als Widerstände wahrzunehmen und sie aufzulösen. … WeiterlesenAufgabe oder Hingabe?

Beobachter

Beobachte Dich!

Wir wissen, dass unsere Gedanken maßgeblich dafür verantwortlich sind, wie wir fühlen und wie stark wir leiden. Der einzige Weg der uns wirklich frei von Sorgen, Schmerz, von Ängsten und von wiederkehrenden Mustern im Leben macht, liegt in unserem Bewusstsein. Es ist unsere Aufgabe hier aus der Identifikation mit unserem Ego herauszutreten und somit den Teufelskreis, der uns immer weiter nach unten zieht, zu unterbinden. … WeiterlesenBeobachte Dich!

Lebenskrise

Vergangenheit und Zukunft ist eine Illusion

Im realen Leben gibt es weder Vergangenheit noch Zukunft. Sie existiert nur in unserem Verstand, in Form von Erinnerungen oder von Zukunftsvisionen. Meist sind die Gedanken an unsere Vergangenheit mit Schmerz und Sehnsucht verbunden, und die Gedanken an die Zukunft mit Angst, Sorge und Hoffnung verknüpft. Verharren wir also gedanklich weiter in Vergangenheit und Zukunft, so produzieren wir fortan weiteren Schmerz und weitere Angst. … WeiterlesenVergangenheit und Zukunft ist eine Illusion